Was ist Kinderyoga?

Yoga hilft Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dies ist schon für die Jüngsten äußerst wichtig.

Eine Kinderyogastunde verläuft nach einer klaren Strukur mit festen Ritualen. Es beginnt mit der Begrüßung "Namasté" und einer Gesprächsrunde, die an die Interessen, Bedürfnisse und aktuelle Themen orientiert ist. Danach folgt ein Aufwärm- und Bewegungsspiel. Die Kinder wärmen sich auf, nehmen Kontakt mit der Gruppe auf und erkunden den Raum.

Daran schließt sich die Yogapraxis an, die häufig mit einer Geschichte, einem sogenannten Hintergrundbild, gestaltet wird. Im Kinderyoga werden für die einzelnen Asanas meist Tiere verwendet. So stellt sich das Kind beispielsweise vor, es reckt und streckt sich wie eine Katze oder imitiert einen brüllenden Löwen. Dabei ist für Kinder wichtig, dass die Übungen in den folgenden Stunden wiederholt werden, damit es sich intensiv mit der Asana auseinander setzen und die eigenen Erfolge wahrnehmen kann. Es ist ein Wechsel zwischen An- und Entspannung.

Anschließend gibt es eine Entspannungsphase. Diese kann mit unterschiedlichen Elementen gestaltet werden. Beispielsweise gibt es eine Phantasiereise, bei der die Kinder nochmal den Tieren aus der Stunde begegnen, eine Meditation auf einen Gegenstand oder eine Massage mit Igelbällen.

Die Stunde endet mit einem festen Ritual und der Verabschiedung "Namasté".


Yoga macht Kinder glücklich und stark!

  • Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Sie haben Freude daran, ihren Körper immer wieder in Bewegung zu setzen und ihn mit neuen Reizen zu fordern. Yoga unterstützt dieses Bedürfnis mit vielfältigen Bewegungsangeboten. Sie erfahren den Wechsel von An- und Entspannung.
  • Zudem unterstützt Yoga Kinder in ihrer Selbst- und Fremdwahrnehmung. Sie erleben sich als einen Teil der Gemeinschaft, aber achten auch auf sich selbst und kommen bei sich selbst an.
  • Vor allem in Hinblick auf die Individualität übt jedes Kind während der Stunde auf seiner Matte. Es bedeutet, dass jede/r nach sich selbst schaut und sich nicht mit den anderen vergleicht. Jede/r macht so gut mit wie er kann.  Die Kinder werden motiviert, auf sich selbst zu achten. Sie lernen eigene Grenzen kennen und wachsen über sich hinaus.
  • Yoga ist eine gute Hilfe für Kinder, und auch für Erwachsene, um die Konzentration und das Lernen zu fördern, sowie die Haltung und die Atmung zu verbessern.
  • Durch die Übungen und die Phantasiereise fördern Kinder ihre Phantasie.
  • Die sprachliche Entwicklung wird angeregt. Die Kinder verknüpfen rhythmische Bewegungen mit Sprache. Der Wortschatz wird erweitert und differenziert, z.B. durch die Benennung einzelner Körperteile.

Informationen zum Kinderyoga: https://www.kinderyoga.de/kiyo.html